bemerken


bemerken

* * *

be|mer|ken [bə'mɛrkn̩] <tr.; hat:
1. aufmerksam werden (auf jmdn., etwas); (etwas, was nicht ohne Weiteres erkennbar ist) durch Gefühl, Eingebung, Wahrnehmung der Sinne erkennen:
er bemerkte die Fehler, ihr Erstaunen nicht; sie wurde in der Menge nicht bemerkt.
Syn.: entdecken, erkennen, feststellen, konstatieren (bildungsspr.), merken, mitbekommen, registrieren, sehen, spüren, verspüren, wahrnehmen.
2. (als Bemerkung o. Ä.) einfließen lassen, einwerfen:
»Sie haben noch eine Stunde Zeit«, bemerkte der Vorsitzende; sie hatte noch etwas Wichtiges zu bemerken; das gefällt mir, am Rande bemerkt, gar nicht; etwas nebenbei bemerken.
Syn.: anmerken, äußern, sagen.

* * *

be|mẹr|ken 〈V. tr.; hat
1. wahrnehmen, sehen, hören, entdecken
2. Notiz nehmen von
3. äußern, sagen
● „...“, bemerkte er; ich bemerkte ein leises Geräusch, eine Bewegung im Gebüsch; einen Schaden rechtzeitig, zu spät \bemerken; jmdn. nicht \bemerken jmdn. nicht sehen, nicht sehen wollen, übersehen; ich möchte dazu \bemerken, dass ...; haben Sie noch etwas dazu zu \bemerken?; nebenbei bemerkt, ich habe ihn gar nicht gesehen; er tat den Einwand mit dem Bemerken ab, er sei unwichtig mit der Bemerkung, Äußerung

* * *

be|mẹr|ken <sw. V.; hat [mhd. bemerken = beobachten]:
1.
a) wahrnehmen, entdecken, erkennen:
wir bemerkten nicht seine Unsicherheit;
b) (selten) mit Interesse Kenntnis von etw. nehmen.
2. äußern, [kurz] sagen, einwerfen:
nebenbei bemerkt, der Wein ist gut.

* * *

Be|mẹr|ken, das: meist in der Fügung mit dem B. (Papierdt.; mit der Bemerkung 1): der Brief kam mit dem B. „Adressat gefallen“ zurück (Jens, Mann 66).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bemerken — Bemêrken, verb. reg. act. 1) Merken, gewahr werden, wahrnehmen. Ich habe ihn gar wohl bemerket. Wir wurden von niemanden bemerket. Er gibt sich viele Mühe, bemerket zu werden. 2) Etwas übel bemerken, es bestens bemerken, in der Sprache der… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • bemerken — ↑glossieren, ↑kommentieren, ↑konstatieren, ↑notieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • bemerken — bemerken, Bemerkung ↑ merken …   Das Herkunftswörterbuch

  • bemerken — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • wahrnehmen • äußern • beachten Bsp.: • Ich habe nicht bemerkt, wie sie angezogen war. • Ihr Mann bemerkte nicht, dass sie ein neues Kleid trug …   Deutsch Wörterbuch

  • bemerken — V. (Grundstufe) auf etw. oder jmdn. aufmerksam werden Synonyme: erkennen, wahrnehmen Beispiele: Er bemerkte die Gefahr erst in der letzten Sekunde. Ich habe sie auf der anderen Straßenseite bemerkt …   Extremes Deutsch

  • bemerken — bemerken, bemerkt, bemerkte, hat bemerkt Ich habe von dem Einbruch gar nichts bemerkt …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • bemerken — be·mẹr·ken1; bemerkte, hat bemerkt; [Vt] 1 jemanden / etwas bemerken jemanden / etwas sehen, hören oder riechen ≈ wahrnehmen: Es kam zu einem Zusammenstoß, weil der Autofahrer den Radfahrer zu spät bemerkt hatte 2 etwas bemerken besonders durch… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • bemerken — 1. entdecken, erkennen, feststellen, mitbekommen, Notiz nehmen, registrieren, spüren, wahrnehmen, zur Kenntnis nehmen; (geh.): erspüren, gewahren, gewahr werden; (bildungsspr.): konstatieren; (ugs.): den Braten/Lunte riechen, spitzkriegen, von… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Bemerken — Be|mẹr|ken, das; s; mit dem Bemerken …   Die deutsche Rechtschreibung

  • bemerken — be|mẹr|ken …   Die deutsche Rechtschreibung


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.